Aprikosen-Schalotten-Chutney, zuckerfrei und Spass dabei

Der Holunderblütentee, der hier zum Einsatz kommt, harmoniert herrlich mit den Aprikosen und unterstützt die natürliche Süße.  Nehmen Sie ein gutes Curry-Pulver, der Geschmack des Chutney wird es belohnen. Durch das Lagern wird der Geschmack intensiver und etwas rauchig. MjamMjam :).

zuckerfreies Aprikosen-Schalotten-Chutney

Zutaten:

600 g entsteinte Aprikosen, eine süße Sorte

240 g geschälte Schalotten

4 EL Kokosöl

2 EL Honigbalsamico oder Honigessig

2 Zehen Knoblauch

1-2 Zweige Rosmarin

sehr gutes Currypulver milde Sorte

Salz

Schwarzen Pfeffer aus der Mühle

Rosa Pfeffer aus der Mühle

250 ml starken Holunderblütentee

Evtl. Honig oder Rohrzucker, circa 5 EL

Mark einer Vanille-Schote und die ausgekratze Schote

Backpapier

Einmachgläser, die Menge reicht für 3 Gläser à 250 ml

Aprikosen-Schalotten-Chutney zuckerfrei
Zubereitung:

Backofen auf 140 Grad vorheizen. Die geputzten Schalotten der Länge nach Vierteln und dann quer schneiden, so dass  Würfel entstehen. Knoblauch und Rosmarin jeweils sehr fein hacken und die Hälfte davon mit 2/3 der Schalotten zusammen in eine Schüssel geben. 2 EL Öl, 1 EL Honigbalsamico und 1 TL Currypulver dazugeben und alles gründlich mischen. Am besten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und auf mittlerer Höhe für circa 25 Minuten in den Ofen schieben. Die Schalotten müssen angebräunt sein, dann sind sie fertig.

In der Zwischenzeit Aprikosen in Würfel schneiden. Die restlichen 1/3 der Schalotten zusammen mit dem restlichen Knoblauch für circa 10 Minuten in 2 EL Kokosöl dünsten. Aprikosen dazu geben und mit einer Prise Salz, 1 TL Curry, ggf. Honig oder Rohrzucker, schwarzem und rosa Pfeffer würzen. Die Zwiebeln aus dem Ofen dazugeben. Deckel Auf den Topf und für circa 15 Minuten köcheln lassen. Zwischendrin immer mal wieder umrühren. Jetzt abschmecken und evtl. noch etwas Essig oder Balsamico zugeben. Keinen rosa Pfeffer mehr dazu, aber den restlichen Rosmarin. Chutney bei offenem Topf das weiter köcheln lassen. Immer wieder Tee zugeben, 3-5 EL und verkochen lassen. Diesen Vorgang wiederholen, wie beim Risotto kochen. Nach 25 -30 Minuten sind die Aprikosen weichgekocht und es ergibt sich eine „matschige aber kompakte“ Masse mit Stückchen drin. Der Tee ist vollständig verkocht, es darf nicht flüssig sein. Von der Kochstelle nehmen, 1/3 EL roten Pfeffer und Vanillemark unterrühren, noch einmal abschmecken, in Gläser füllen und fest verschließen.

Das Chutney hält sich ungefähr 6 Wochen im Kühlschrank.

Hier habe ich beschrieben, wie Sie das Chutney auch einwecken können.

Print Friendly
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

4 Responses to Aprikosen-Schalotten-Chutney, zuckerfrei und Spass dabei

  1. Aristra

    Hallo Kochtrotz,
    habe nun dieses Chutney gekocht und es schmeckt echt sehr lecker. Super zu Grillkäse oder Steak oder einfach das Ciabatta eintunken darin. Viele Grüße

    • Kochtrotz

      Oh jaaaaa, das ist lecker. Sehr lecker sogar. Ich kann es nur leider nicht mehr genießen. Aber dafür Ihr 🙂

  2. Aristra

    Was passiert denn mit den Zwiebeln aus dem Ofen? Wann kommen die zum Chutney? Das hab ich irgendwie nicht rausgelesen.
    Gruß

    • Kochtrotz

      Hallo Aristra.
      Tja, da war dann doch ein Schritt im Rezept ausgelassen. 🙁
      Ich habe es nun eingefügt.

      Danke für den Hinweis.

      Lieben Gruß
      Steffi

Hallo. Ich freue mich über ein paar Worte. Von Euren Kommentaren lebt jede/r Blogger/in, ich auch :).