Hefeteig mit Roggenvollkornmehl, Grundteig für Brot, Brötchen, Pizza …

Dieser Teig ist mir noch nie misslungen. Ich kann dieses babyleichte Rezept guten Gewissens weiter empfehlen. Zum Kneten des Teigs nehm ich immer mein 20 Jahre altes Rührgerät, natürlich mit den Knethaken :=). Ich knete nie mit den Händen, darauf schwören viele, ich weiss, aber nicht mein Ding. Vielleicht ist das ja das Geheimnis weshalb er immer gelingt.

Hefeteig mit Roggenvollkornmehl


Zutaten

500 g Roggenvollkornmehl Typ 991 oder noch feiner
1 Würfel frische Hefe oder 1 Beutel Trockenhefe
Circa 300 -400 ml lauwarmes Wasser
1 TL Rohrzucker
Salz
evtl. 1 EL Olivenöl

Jetzt nicht aufschreien, wer sich nach metabolic balance ernährt. Die Hefe frisst den Zucker auf. Vom Zucker bleibt also nicht wirklich was für Euch über.

Zubereitung
Das Mehl in eine Plastikschüssel geben und in der Mitte mit dem Löffel eine Kuhle Formen. Die Hefe einbröseln bei frischer Hefe oder einstreuen bei Trockenhefe. Dann der Zucker darüber streuen und und vorsichtig circa 100 ml lauwarmes Wasser darüber geben. Für 10 Minuten stehen lassen, die Hefe muss blubbern. Manchmal dauert es auch etwas länger. Dann am Rand 2 – 3 Prisen Salz über das Mehl geben.

Wenn Sie den Teig für Pizza aufbereiten, geben Sie noch das Olivenöl zu. Können Sie auch für Brot und Brötchen machen, wie Sie mögen.

Jetzt mit dem Rührgerät auf Stufe 1 anfangen zu kneten. geben Sie nach und nach das Wasser zu. der Teig muss recht fest bleiben. Sonst verläuft er beim backen zu sehr. Roggenvollkornmehl verhält sich etwas anders als herkömmliches Weizenmehl. Kneten Sie den Teig gut 5 Minuten, evtl. Müssen Sie Ihr Rührgerät auch auf Stufe 2 stellen. Decken Sie den Teig mit einem sauberen Tuch ab und lassen Sie ihn für 45 – 60 minuten gehen. Ich mach das immer im Backofen bei 35 Grad.

Danach kneten Sie den Teig noch einmal kurz durch und formen ihn zu Brot, Brötchen oder Pizzafladen, legen ihn in die Backform oder auf ein Blech und lassen ihn für weitere 30 Minuten zugedeckt gehen. Jetzt noch mit Wasser bestreichen und ab in den vorgeheizten Backofen.

Backzeit für Brot (Umluft)
10 Minuten bei 210 Grad, danach auf 180 herunter schalten und weitere 30 Minuten backen.

Backzeit für Brötchen (Umluft)
20 – 25 Minuten bei 210 Grad. Das kommt etwas auf die Grösse der Brötchen an.

Backzeit für Pizza (Umluft)
13  Minuten bei 250 Grad. Unbedingt den Backvorgang kontrollieren. Lassen Sie das Backblech während des Vorheizens im Ofen und geben Sie die Pizza auf das heiße Backblech.

Sie können je nach Geschmack noch Körner, Gewürze oder geröstete Zwiebeln in den Teig geben. Einfach während des Knetens dazu geben. Auch sehr schmacko.

Zum Aufbewahren von Teig habe ich hier etwas notiert:
http://kochtrotz.wordpress.com/2010/10/15/immer-frischen-hefeteig-am-start-geht-das-jepp-geht/

Print Friendly
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (15 votes, average: 3,33 out of 5)
Loading...

12 Responses to Hefeteig mit Roggenvollkornmehl, Grundteig für Brot, Brötchen, Pizza …

  1. Anonymous

    Das Rezept funktioniert sehr gut. Ich habe es jetzt zwei Mal zum Backen benutzt. Allerdings habe ich noch Apfelmarmelade reingemacht… Das ging eben nicht anders. 😄

    • Kochtrotz

      Hallo. Na das ist ja auch bestimmt lecker. 😉😊

  2. Emil Milan Schager

    Hallo Freunde.
    ich backe gerne mein Brot selber, aber es gelingt mir nicht immer.
    Ich mache mein Roggen Sauerteig immer seber, ich Mahle meine Körner auch sebst-Weien,Roggen und Dinkel alles Vollkorn.
    Wenn ich ein Brot Backe dann nehme ich 500 g. Roggen Sauerteig -500 g Dinkel Mehl und 500g. Weizen Mehl-
    40 g. Frische Hefe -Salz und Brot Gewürz mit Kümmel, dann Verknette ich alles zusammen bis alles gut Verknette ist, ich mache ein Leib und lasse es gehen, fast ganze Stunde aber es geht nicht ganz hoch, obwohl alles Zimmertemperatur hat.
    Was mache ich Falsch.
    Bite um Antwort Milan

  3. Anonymous

    Hallo, habe erstmal kleine Brötchen gebacken u lasse mir gerade eins schmecken. Rezept klappt super! Vielen Dank

  4. etwasvonmir

    ehrlich… roggenvollkornmehl? schon oft versucht, gerade geht der teig nach deinem rezept, nix tut sich 🙁

    • Kochtrotz

      Oh wei! Hattest Du einen Vorteig? LG Steffi

  5. Anonymous

    Benutzt du wirklich „roggenvollkornbrot“?? Mein Brot ist viel dunkler als auf deinem Foto … außerdem ist es gar nicht gut aufgegangen ….:-(

    • Kochtrotz

      Ich habe es so gemacht, wie beschrieben.
      Sicherlich kommt es auch immer auf die Mehlsorte an.

  6. Anonymous

    versuche das brot das erste mal, mal sehen wie es wird.

  7. Medical Billing

    Great site. A lot of useful information here. I’m sending it to some friends!

Hallo. Ich freue mich über ein paar Worte. Von Euren Kommentaren lebt jede/r Blogger/in, ich auch :).