Zucchini-Spagetti mit Lachs dafür ohne Kohlenhydrate

Die Nudeln fehlen – oh Gott. Nichts schlimm, schmeckt trotzdem ziemlich gut.

Zucchini-Spagetti mit Lachs

Zutaten:

Zucchini in der angegeben Menge oder 160 g

Lachs in der angegebenen Menge oder 150 g

6 EL Kokosmilch

100 ml Wasser

1 Zitronengras Stängel

1 Zehe frischer Knoblauch

1/2 TL frischer Ingwer

2-3 Zitronenblätter, 2-3 mal durchgeschnitten

1/2 TL Brühepulver hefefrei

Salz

Orangenpfeffer

2 TL Dill gefroren oder frisch

Zubereitung:

Knoblauch durch die Presse drücken oder sehr fein hacken, das Innere vom Zitronengras ebenfalls fein hacken, Rest in grobe Stücke schneiden und beiseite legen, Ingwer auch fein hacken, so dass es circa einen halben Teelöffel ergibt. Nun die Kokosmilch und Wasser erhitzen und die Reste vom Zitronengras, gehacktes Zitronengras, Ingwer, Knoblauch und die Zitronenblätter für circa 15 Minuten bei mittlerer Hitze in der Kokosmilch kochen. Lachs waschen, trocknen und in feine Streifen schneiden, mit 1 TL Orangenpfeffer würzen. Die Enden der Zucchini abschneiden und mit dem Juliennehobel auf sehr feiner Stufe die Spagetti hobeln. Die groben Teile der Blätter und Stängel aus der Kokosmilch nehmen. Suppenpulver einrühren, ist die Kokosmilch sehr dick geworden, vorsichtig etwas Wasser zufügen, aber nur sehr wenig. Zucchini und Lachs zugeben und vorsichtig mit dem Rührlöffel vermengen. Bei niedriger Hitze garziehen lassen. Es darf nicht mehr kochen, sonst gerinnt die Sosse. Dill und 2-3 Prisen Salz zugeben. Das Garziehen dauert 3-5 Minuten. Sofort servieren, das Gericht darf nicht stehen, die Soße gerinnt sehr schnell. 

 

Print Friendly
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...

One Response to Zucchini-Spagetti mit Lachs dafür ohne Kohlenhydrate

  1. Sam Schildkröte

    Als niemand hingeschaut hat, habe ich mich aus meinem Schrank geschlichen und ein wenig von den Zucchini-Spaghetti genascht. Soooo lecker. Ich habe dann alle Pingus, Bären und Katzen dazugerufen und wir haben dann alle genascht und hatten eine Fooding-Party… 🙂

Hallo. Ich freue mich über ein paar Worte. Von Euren Kommentaren lebt jede/r Blogger/in, ich auch :).